DE Telefonische Bestellung unter: +49 800 58 93 471. Mo-Fr 8-20 Uhr Sam 8-18 Uhr.
Svinando
| Anmelden

Supertuscans: Weine, die Sie überraschen werden

Die Herstellung von erstklassigen toskanischen Rotweinen

Bei italienischen Weinen denkt man natürlich sofort an die Toskana als die italienische Region, welche hervorragende Rotweine für die ganze Mahlzeit hervorbringt. Die Ursprünge der Weinproduktion reichen hier bis zu den Etruskern zurück, die den Weinbau bereits 500 v. Chr. einführten. 
Im Laufe der Jahrhunderte ist die Toskana für Rotweine aus der Sangiovese-Traube berühmt geworden, wie Chianti, Brunello di Montalcino und Vino Nobile di Montepulciano. In den 1960er Jahren jedoch führten eine verstärkte Nachfrage nach Qualität, die Anwendung innovativer Techniken in den Kellern, die Verbreitung von Barriques und die Einführung internationaler Rebsorten zur Entwicklung von Premiumweinen, die als Supertuscans bezeichnet wurden. 
 

Was sind eigentlich Supertuscans?

Der Begriff „Supertuscans“ wurde erstmals Mitte der 1980er Jahre in den angelsächsischen Printmedien verwendet, aber in Wirklichkeit wurden die ersten Weine bereits Ende der 1960er Jahre produziert, wie Sassicaia oder Vigorello di San Felice, gefolgt von Tignanello.
Aber was sind denn nun Supertuscans? Es handelt sich um qualitativ hochwertige Rotweine, die aus reinen Sangiovese-Trauben oder aus Verschnitten von Sangiovese-Trauben mit internationalen Sorten wie Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot gewonnen werden.
Der Ursprung von Supertuscans basiert auf dem Streben vieler toskanischer Erzeuger im Gebiet von Chianti Classico nach einer höheren Produktqualität, was sich noch verstärkte, als der Methanolweinskandal im Jahr 1986 das Vertrauen der Verbraucher erschütterte.
 

Herstellung von Supertuscans

65 Prozent der toskanischen Rebfläche sind mit Sangiovese bepflanzt, der roten Traubensorte, aus welcher die großen, weltberühmten toskanischen Rotweine gewonnen werden. Für die Herstellung von Supertuscans werden neben der autochthonen Rebsorte auch internationale, für das Bordeaux-Gebiet typische Varianten ausgewählt. 

Aber das ist noch nicht alles: Damit ein Wein als Supertuscan bezeichnet werden kann, ist die Herstellungsmethode grundlegend, welche unter anderem die Reifung in kleinen Eichenfässern, den Barriques, beinhaltet.

Einer der ersten Supertuscans, der das Licht der Welt erblickte, war der Tignanello im Jahr 1971, der von Piero Antinori und dem Önologen Giacomo Tachis kreiert wurde. Er war ein revolutionärer Wein, das Ergebnis einer Mischung aus Sangiovese, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon, der viele andere Weinkellereien inspirierte, so wie Marchese Incisa della Rocchetta mit dem berühmten Sassicaia. Dank dieses exzellenten Weins erlangten die Supertuscans den internationalen Ruhm, der sie noch heute auszeichnet. 

 

Die berühmtesten Supertuscans

Der Sassicaia war der erste Wein des Weinguts Tenuta San Guido – ein ikonisches Etikett seit 1968. Das historische Weingut in der Gegend von Bolgheri, in der toskanischen Maremma, verfügt über 75 Hektar, die ausschließlich der Produktion dieses edlen Weins gewidmet sind. Deshalb verweist die Bezeichnung Bolgheri Sassicaia ausschließlich auf dieses Weingut: eine Mischung mit mindestens 80% Cabernet Sauvignon. Intensive granatrote Farbe: ein eleganter Wein, der den Gaumen mit Harmonie und Struktur bezaubert.

Unter den eindrucksvollen Rotweinen von Marchesi Antinori sticht natürlich der Tignanello hervor, der in den 1970er Jahren entstand und weltweit zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Dieser Wein wurde erstmals 1971 von Piero Antinori aus den Trauben Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc hergestellt und reift in Barriques. Er präsentiert sich in einem intensiven Rubinrot und zeichnet sich durch reichhaltige Noten von roten Früchten, Himbeeren und Lakritze aus. Im Mund ist er ausgewogen und zeichnet sich durch seine mineralischen Noten aus, die ihm einen langen und anhaltenden Abgang verleihen.

Der Solaia, laut der amerikanischen Zeitschrift Wine Spectator im Jahr 2000 der beste Wein der Welt, entstand 1978 im Weinkeller von Marchesi Antinori. Ein außergewöhnlicher Jahrgang, der viel Cabernet in unerwarteter Güte bot, was sogar die Ansprüche des berühmten Tignanello übertraf: der Beginn eines grenzenlosen Erfolgs.

 

Der kraftvolle und komplexe Bolgheri Superiore DOC „Ornellaia“ 2017 ist das Ergebnis einer spannenden Mischung: 56% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot, 10% Petit Verdot sowie 9% Cabernet Franc. Er stammt aus einem der wärmsten Jahrgänge der Toskana und zeichnet sich durch eine intensive dunkle Farbe aus, während er in der Nase Aromen von reifen roten Früchten verströmt, die durch süße Noten von Tabak und Vanille begleitet werden. Eine unglaubliche Exzellenz – der perfekte Wein zu Fleischgerichten.

Gönnen Sie sich den Geschmack einiger der besten Weine der Welt: Verkosten Sie die Supertuscans – ausgewählt durch die Experten von Svinando!
 

Alle Inhalte ansehen

Im Blog suchen
  • Kategorie
Lieferung zu Ihnen nach Hause
KOSTENLOSER RÜCKVERSAND
UMTAUSCH MÖGLICH
SENDUNGSVERFOLGUNG
Kostenloser kundenservice